Karl Bach GmbH & Co.KG - Haus der Landtechnik

HISTORIE

  • 1

    2022

    ├ťbergabe der Unternehmensf├╝hrung an die f├╝nfte Generation. Zum 01.01.2022 hat Karl Bach das Unternehmen an seinen Sohn Julian Bach an die 5. Generation ├╝bergeben. Julian Bach absolvierte nach dem Abitur ein Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre in Pforzheim und ein Masterstudium in Bamberg. Im Rahmen des Studiums war er auch einige Monate bei CASE IH in der Unternehmenszentrale in Racine / USA im Produktmarketing Erntetechnik t├Ątig. Weitere Erfahrungen sammelte er bei diversen Praktika in der Landmaschinenbranche. Nach nun 8 Jahren im elterlichen Betrieb ist Julian Bach bestens vorbereitet, um die Karl Bach GmbH & Co. KG fortzuf├╝hren. Senior Chef Karl Bach wird nach 32 Jahren an der Spitze unseres Familienbetriebes weiterhin als Prokurist im Unternehmen verbleiben.

  • 2

    2020

    2020 feiert die Firma Bach ihr 140-j├Ąhriges Bestehen. Angefangen als Schmiede 1880 in Bad Mergentheim entwickelte sich das Unternehmen ├╝ber die Jahrzehnte zu einem f├╝hrenden Landtechnikfachbetrieb. An vier Standorten in Boxberg, Adelsheim, Rot am See und Wallerstein sind wir mit unserem bestens ausgebildeten Team Ihr sachkundige Ansprechpartner in der Landwirtschaft.

  • 3

    2016

    er├Âffnet die neue Filiale in Rot am See direkt an der B290 gelegen. Es erfolgt der Umzug aus dem bisherigen Standort Gerabronn in den neuen modernen Technikbetrieb. Betreut werden unsere Kunden und die von uns vertriebenen Produkte heute von 65 Mitarbeitern an sechs eigenen Standorten. Unterst├╝tzt werden wir dabei von 20 H├Ąndlerkollegen, welche aktiv mit uns den Service vor Ort zuverl├Ąssig gew├Ąhrleisten.

  • 4

    2014

    ├╝bernimmt die Firma Bach die beiden ehemaligen Partnerh├Ąndler Langer in Sonderhofen und Hahn in Wallerstein. Somit verf├╝gt man von nun an ├╝ber sechs Standorte im n├Ârdlichen Baden-W├╝rttemberg und dem angrenzenden Bayern.

  • 5

    2013

    stieg mit Julian Bach bereits die f├╝nfte Generation in die Gesch├Ąftsleitung ein.

  • 6

    2004

    im Fr├╝hjahr Er├Âffnung des neuen Betriebs in Boxberg-Windischbuch Im Herbst 2004 wurden auf Grund der klaren Zukunftsaussichten der Firma Bach die Exklusivvertriebsrechte von Case IH und Steyr um die Landkreise Ludwigsburg, Rems-Murr, Ostalb und Teile von G├Âppingen, Heidenheim und Donau-Ries ausgedehnt. F├╝r ebenfalls das ganze Vertriebsgebiet von W├╝rzburg im Norden und Stuttgart und Heidenheim in S├╝den gelten die Exclusivvertriebsrechte heute auch f├╝r das Premium Fabrikat Krone. Andere wichtige Lieferanten der Fa. Bach sind u.a. JCB, Kverneland, Brantner, Amazone, Hardi, Rauch u.v.a.

  • 7

    2003

    Der Spatenstich am 30. Juni 2003 f├╝r das neue Firmengeb├Ąude auf der Gemarkung Boxberg, Stadtteil Windischbuch war ein neuer Meilenstein der Firmengeschichte. Nach ├╝ber 100 Jahren am alten Standort in Bad Mergentheim machte die r├Ąumliche und verkehrliche Infrastruktur sowie die wachsenden Anforderungen der Kundschaft diesen gro├čen Schritt notwendig. Ca. 12 Kilometer au├čerhalb der City von Bad Mergentheim entstand auf einem 20.000m┬▓ gro├čen Gel├Ąnde unser neuer Betrieb. Kernst├╝ck dabei ist das Hauptgeb├Ąude, welches aus einer modernst eingerichteten Reparaturwerkstatt mit ca. 1.000m┬▓, einem 3-gesch├Âssigen Ersatzteillager mit ca. 500m┬▓ und dem Verwaltungsteil mit ebenfalls 500m┬▓ Grundfl├Ąche besteht. Dieses Kompetenzzentrum f├╝r die Landtechnik liegt verkehrsg├╝nstig am neuen Autobahnzubringer zwischen Bad Mergentheim und der Anschlu├čstelle der A81 (W├╝rzburg-Heilbronn). Es stehen den landwirtschaftlichen Kunden aus der Region Nord Baden-W├╝rttemberg, dem angrenzenden Bayern und auch dar├╝ber hinaus alle Dienstleistungen zur Verf├╝gung, welche die jahrzehntelange erfolgreiche Partnerschaft der Fa. Bach mit der Landwirtschaft weiterf├╝hrt und sichert.

  • 8

    1997

    wurde man Exclusivh├Ąnder der Marke Steyr f├╝r das gesamte Verkaufsgebiet.

  • 9

    1996

    erfolgte die Umwandlung in die heutige Karl Bach GmbH & Co.KG mit Karl Bach als alleinigen Inhaber.

  • 10

    1994

    erfolgte die ├ťbernahme der Firma Herold in K├╝nzelsau mit den bestehenden Filialen in Adelsheim, Gerabronn und D├Ârzbach. Mit diesem Kauf erweiterte sich das Exclusivverkaufsgebiet von Case IH auf die Landkreise Neckar-Odenwald, Hohenlohe, Schw├Ąbisch Hall, Heilbronn und W├╝rzburg S├╝d.

  • 11

    1986

    ├╝bernahm der Juniorchef die Gesch├Ąftsleitung und die Mehrheitsanteile der Firma Gebr├╝der Bach KG.

  • 12

    1980

    wurde das 100-j├Ąhrige Bestehen gefeiert. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft wurde der heutige Inhaber Karl-Wolfgang Bach im Alter von 26 Jahren Juniorpartner im v├Ąterlichen Unternehmen.

  • 13

    1964

    wurde das Unternehmen Exclusivh├Ąndler der International Havester Company (heute Case-IH) f├╝r den gesamten Main-Tauber-Kreis. Die Errichtung der Filialen in Altheim, Creglingen, Oberbalbach und Niederstetten zeugen vom stetem Wachstum.

  • 14

    1962

    wurde Karl Bach Alleininhaber der Firma.

  • 15

    1955

    wurde das 75-j├Ąhrige Gesch├Ąftsbestehen und mehr als 50-j├Ąhrige Partnerschaft mit der International Havester Company gefeiert. Im selben Jahr wurde der heutige Inhaber Karl-Wolfgang Bach geboren.

  • 16

    1933

    schied Sebastian Bach aus dem Unternehmen und Karl Bach wurde Alleininhaber der Firma. W├Ąhrend des 2. Weltkrieges ├╝bergab Karl Bach sen. die Leitung des Betriebes an seinen Schwiegersohn Otto Br├╝nner und seinen Sohn Karl, den Vater des heutigen Besitzers Karl-Wolfgang Bach weiter.

  • 17

    1926

    wurde das Haupt- und Wohngeb├Ąude und eine neue Reparaturwerkstatt in der Boxberger Stra├če errichtet.

  • 18

    1920

    als eines der ersten Unternehmen im Umkreis Traktoren in ihr Angebot aufnehmen.

  • 19

    1907

    wurden eine Fabrikhalle, ein B├╝rogeb├Ąude und mehrere Lagerhallen in der Boxberger Stra├če in Bad Mergentheim errichtet. Im Rahmen der Eigenproduktion wurde 1909 der Bruder Karl Bach, der sich mit einer Maschinenfabrik selbst├Ąndig gemacht hatte, in die Gesellschaft aufgenommen. Das Unternehmen florierte und so konnte der Familienbetrieb weiter wachsen.

  • 20

    1904

    wurde dem Familienbetrieb in die Firma Bach OHG umgewandelt. Gesellschafter wurden die S├Âhne des Firmengr├╝nders Sebastian und Franz Bach.

  • 21

    1902

    wurde die Produktpalette durch Grasm├Ąher, Gabelheuwender und Getreidem├Ąher erweitert. Auch die Hersteller Deering und McCormick wurden verkauft. Au├čerdem wurde die Produktion von G├Âpeln, H├Ąckselmaschinen, Jauchepumpen und R├╝benm├╝hlen aufgenommen.

  • 22

    1880 Firmengr├╝ndung

    Mit 38 Jahren zog es den bis dahin in der Dorfschmiede von Simprechtshausen ans├Ąssigen Josef Bach nach Bad Mergentheim. Im Johanniterhof gr├╝ndete er das Unternehmen und nahm bereits in den ersten Januartagen 1880 den Handel und die Reparatur der g├Ąngigsten Landmaschinenartikel wie Futterschneidemaschinen, Dampfkessel, Eggen etc.auf. Die Absatzgebiete waren damals ├╝ber ganz W├╝rttemberg, Nordbaden und Nordbayern verteilt. Das Fahrrad und eine gespannte Kutsche halfen damals, dieses gro├čes Vertriebsgebiet zu bereisen. Der kleine Familienbetrieb wuchs rasch heran und bald wurde die ├Ârtliche Schmiede mit weiteren R├Ąumlichkeiten im Mergentheimer Johanniterhof ├╝bernommen. Auch die S├Âhne des Firmengr├╝nders Sebastian, Franz und Karl halfen bereits tatkr├Ąftig mit.